Mitreißend minimalistisch

[…] Ein ganz besonderes und eigenwilliges Theaterstück zu diesen grausamen, historisch belegten Geschehnissen vor 2000 Jahren in Jerusalem war nun in der evangelischen Kirche in Nieder-Olm zu sehen […] Diese Schlichtheit stand im krassen Gegensatz zur unglaublichen Präsenz des Schauspielers, der blutverschmiert in zerlumpter Kleidung und mit einem purpurfarbenen Tuch einen römischen Soldaten verkörperte, der das Kreuz mit dem toten Jesus bewachen musste […] Die ausgefeilte Sprache, die Dynamik und die ausdrucksstarke Mimik und Gestik – Klischat nahm mit intensiven Blicken mit den Zuschauern Kontakt auf und ließ sie an der Gefühlswelt des Soldaten und am Geschehen von damals teilhaben. Lautes Schreien, verzweifeltes Wüten standen leisen Tönen, nachdenklichem Sinnieren und spannungsgeladenem Schweigen gegenüber […]

(Allgemeine Zeitung, 27.3.2018, Margit Dörr, Foto: Stefan Sämmer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

X